Artikel » Websoaps » Teil 1 Artikel-Infos
   

  Teil 1
10.06.2005 von Dorothy

17.10.2003

Liebste Tanja,

ich wünsche Dir alles alles Liebe zu Deinem heutigen Geburtstag.

Wie gerne wäre ich heute bei Dir, und könnte Dir den tollsten Geburtstag Deines Lebens bereiten.

Auch wenn es mir nicht möglich ist, so werde ich doch die ganze Zeit zumindest mit meinen Gedanken bei Dir sein.

Die wenigen Stunden, die wir uns täglich auf der Arbeit sehen, sind für mich mittlerweile so wichtig geworden, das ich mit Angst daran denke, wenn diese gemeinsame Zeit bald vorbei ist.

Ich liebe Dich

Dein Markus




17.10.2003

Mein lieber Markus,

heute werde ich also 29 Jahre alt. Es ist ein einsamer Geburtstag.

Mein Freund hat mal wieder keinen Sinn dafür, mir diesen Tag mit irgend etwas nettem, wie einem gemeinsamen Abendessen zu versüßen.
So bleiben mir also nur die Gedanken an Dich. Doch sind die lange nicht ausreichend.

Ich wünsche mir so sehr, das wir uns früher kennen gelernt hätten, als Du nicht verheiratet warst.

Aber ich bin dankbar für jede Minute, die wir so miteinander verbringen können, auch wenn es manchmal sehr schwer ist, vor allem, meine Gefühle für Dich zu verbergen.

Ich liebe Dich.

Tanja



25.10.2003

Liebste Tanja,

nun haben wir uns seit einer Woche nicht gesehen. Ich bin gerade aus meinem Urlaub wieder gekommen. Auch wenn es eine schöne Woche war, so habe ich Dich doch so sehr vermisst, das ich mich kaum an der tollen Landschaft freuen konnte.

Morgen werde ich Dich also wieder sehen. Ich freue mich schon drauf, wie ein kleines Kind kurz vor dem Heiligen Abend.

Ich habe jetzt schon Schmetterlinge im Bauch. Dieses Gefühl habe ich schon ewig nicht mehr gehabt.

Bis morgen

Markus




27.10.2003

Hallo Markus,

gestern habe ich Dich das erste Mal nach Deinem Urlaub wieder gesehen.

Ich habe bald einen Herzinfarkt bekommen, als Du da plötzlich vor mir standest. Auch wenn ich ja wusste, das Du wieder da sein würdest.

Zuerst dachte ich, das Du mein Herzklopfen hören würdest, denn es fing regelrecht an zu rasen.

Du hast mich nur angelächelt. Gesagt hast Du nichts.

Doch ich habe die wenigen Stunden genossen, in denen ich zumindest in Deiner Nähe sein konnte.

In Liebe

Tanja




02.11.2003

Mein lieber Markus,

heute war kein guter Tag. Mein Freund, Andreas, ist heute nacht ins Krankenhaus gekommen, ich habe so gut wie gar nicht geschlafen.

Was er hat, weiss noch keiner. Jedenfalls ging es ihm sehr schlecht.

Auch wenn ich mich unsterblich in Dich verliebt habe, bedeutet er mir immer noch sehr viel.

Ob ich ihn noch liebe? Ich weiss es nicht.

Ich wünschte, ich könnte mit Dir richtig darüber reden. Du würdest mich bestimmt trösten, wenn ich Dir von meiner Sorge um ihn erzählen würde.

Jetzt bin ich hier alleine zu Hause, vermisse Dich, und freue mich schon irgendwie auf morgen, wenn ich Dich wieder sehen werde.

Vermutlich werde ich Dir sogar von ihm erzählen. Bin gespannt, wie Du darauf reagierst.

Love

Tanja



03.11.2003

Hallo meine liebste Tanja,

wie gerne hätte ich Dich heute in den Arm genommen, als Du mir erzählt hast, das Dein Freund im Krankenhaus liegt.

Ich habe Dir angesehen, das Du Dir große Sorgen um ihn machst.

Es tut mir zwar ziemlich weh, das er so wichtig für Dich ist, aber Du liebst ihn nun mal.

Ich würde Dich so gerne trösten, Dir zeigen, wie wichtig Du für mich bist.

Doch das kann ich nicht, denn wir sind beide vergeben. Schade, das wir uns so spät kennen gelernt haben.

Dein

Markus



03.11.2003

Oh Markus,

Du warst einfach wundervoll heute, als ich Dir von Andreas erzählt habe.

Ich hatte den Eindruck, als ob Du etwas eifersüchtig warst, das ich mir um meinen Freund so Sorgen mache. Aber vermutlich habe ich mich nur getäuscht.

Im übrigen geht es ihm schon viel besser. Er hat sich scheinbar nur einen Virus eingefangen.

Ich muss los, ins Krankenhaus.

Tanja



18.11.2003

Hallo mein Liebling,

irgendetwas ist nicht in Ordnung. Seit fast 2 Wochen hast Du kaum noch mit mir geredet.

Ich vermisse unsere Diskussionen nach Feierabend.

Scheinbar geht es Dir im Moment nicht so gut, Du siehst immer so aus, als ob Dich etwas ziemlich bedrücken würde.

Liegt es an der Krankheit Deines Freundes? Oder ist etwas anderes die Ursache? Ich hoffe nicht, das ich irgend etwas gesagt oder getan habe, das schuld daran ist, das Du mich meidest.

Ich wünschte, ich könnte Dir helfen. Aber da Du kaum noch mit mir redest, kann ich das nicht.

Bitte, ich flehe Dich an, rede mit mir, erzähl mir, was Dich beschäftigt.

Ich liebe Dich

Markus



01.12.2003

Hallo,

ich weiss nicht, was los ist, etwas hat sich zwischen uns verändert.

Du siehst mich ständig so merkwürdig an, und ich kann einfach nicht mehr normal mit Dir reden.

Ja, ich vermisse es, mit Dir zu reden, aber irgendwie schaffe ich es nicht, normal mit Dir umzugehen.

Andreas geht es wieder ganz gut.

Doch jetzt macht mir unser Hund Sorgen. Er ist schwer erkrankt, ich hoffe, das er wieder gesund wird.

Mit Andreas läuft es momentan sehr gut, wir verstehen uns wieder gut. Vielleicht liegt es an der gemeinsamen Sorge um den Hund.

2 Monate noch, dann ist unsere gemeinsame Zeit fürs erste vorbei.

Tanja






15.12.2003

Mein liebster Markus,

mir geht es sehr schlecht. Wir mussten heute unseren Hund einschläfern lassen. Er war so krank, und es gab keine Hoffnung mehr.

Andreas ist bald zusammen gebrochen, als Timmy die Spritze gekriegt hat. So hab ich ihn noch nie leiden sehen.

Aber auch mir hat es sehr zugesetzt. Wir haben uns richtig aneinander geklammert, als wir aus der Praxis gegangen sind.

Auch wenn ich mir bis jetzt nicht sicher war: Ich liebe ihn noch, auch wenn ich für Dich auch sehr viel empfinde.

Ob es mit Andreas noch eine Chance hat, weiss ich nicht. Aber er ist mir keineswegs gleichgültig.

Vielleicht finden wir ja doch noch mal zusammen, auch wenn Du immer in meinem Herzen sein wirst.

Kisses

Tanja



20.12.2003

Langsam mache ich mir echt Sorgen. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, als ob Du Dich von allen zurück ziehst, und nur noch für Dich alleine bist.

Rede bitte mit mir, sag mir, was Dich bedrückt.

Es tut weh, Dich so zu sehen. Ich merke doch, das Du irgendwas hast.

Markus



21.12.2003

Oh man, Markus,

das war vielleicht peinlich.

Ja, ich rede von der Weihnachtsfeier gestern abend.

So blamiert habe ich mich schon lange nicht mehr.

Normalerweise trinke ich keinen Alkohol. Schon seit Jahren nicht mehr.

Und gestern hatte ich nen echten Rückfall.

Das ich mich förmlich an Philip's Hals geworfen habe, ist ja so peinlich gewesen.

Ich habe Deine Blicke gesehen. Du konntest es nicht verstehen. Zu Recht. Dabei liebe ich Dich, und habe zudem auch noch einen Freund.

Den Abend würde ich zu gerne ausradieren – statt dessen werde ich spätestens nach Weihnachten wieder daran erinnert, wenn wir wieder arbeiten.

Ich wünsche Dir Frohe Weihnachten mit Deiner Familie!

Eine deprimierte

Tanja



21.12.2003

Liebste Tanja,

ich vermute, Du hast heute einen mächtigen Kater - nach dem Abend gestern.

Ich muss sagen, das ich ganz schön eifersüchtig war, als Du Dich so an Philip rangemacht hast. Gerne hätte ich es gehabt, wenn ich an Philip´s Stelle hätte sein können.

Ich glaube nicht, das Du etwas für ihn empfindest. Vermutlich war der Alkohol daran schuld.

Wenn ich mich recht erinnere, hast Du mal gesagt, das Du keinen Alkohol trinkst. Hab mich schon ziemlich gewundert, das Du gestern doch so viel getrunken hast.

Vermutlich muss ich es wirklich akzeptieren, das Du absolut nichts von mir wissen willst.

Frohe Weihnachten

Ein eifersüchtiger Markus




07.01.2004


Nun ist wohl die Zeit gekommen, um Dir fürs erste Lebe Wohl zu sagen.

Unsere gemeinsame Zeit ist erst einmal vorbei, ab morgen werden wir uns eine ganze Weile nicht mehr sehen bzw. nur noch sehr selten.

Auch wenn ich mich jetzt schon freue, wenn Du wieder da bist, denke ich, das uns die Zeit ganz gut tun wird, in der wir mal Abstand gewinnen können.

Vielleicht ändert sich etwas, und wir können danach wieder besser miteinander umgehen.

Ich vermisse Dich jetzt schon, und auch unsere Späße, die wir so oft ausgetauscht haben. Obwohl davon in den letzten Wochen ja nichts mehr vorhanden war.

In Gedanken bin ich immer bei Dir. Vielleicht merkst Du es ja, wenn es Dir mal nicht so gut geht.

With Love

Markus


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 2,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben