Seriennews » Aus für ´Everwood´ und ´Smallville´?
Seriennews

Aus für ´Everwood´ und ´Smallville´?
11.02.2006 - 09:51 von Meg_Cummings


Rätsel raten nach geplanter TheWB/UPN-Fusion

Die kleinen US-Sender THE WB und UPN werden sich zusammenschließen. Welche TV-Serien bleiben dabei auf der Strecke?

Seit Jahren hatten The WB und UPN mit schwachen Einschaltquoten zu kämpfen. Den Networks fiel es schwer, sich gegen die TV-Riesen ABC, CBS, NBC und FOX zu behaupten.

Die Nachricht über die geplante Fusion der beiden Sender ab dem Fernsehjahr 2006/2007 kam zwar überraschend, macht aber Sinn: Mit erfolgreichen Sendungen aus beiden Programmen hat der neue Sender The CW Potenzial, es mit der großen Konkurrenz aufzunehmen.

The WB steuert mit ziemlicher Sicherheit seine Hit-Serie "Gilmore Girls" bei, UPN will an der erfolgreichen Comedy "Everybody Hates Chris" und der Jugendserie "Veronica Mars" festhalten. Auch die Casting-Show "America´s Next Top Model" soll fortgesetzt werden.

Ungewiss ist bisher die Zukunft von beliebten WB-Serien wie "Everwood" und "Smallville". Auch bezüglich einer Fortsetzung der Serien "Supernatural", "Reba" und "One Tree Hill" hat sich der amerikanische Sender noch nicht geäußert.

"Wir haben noch für keine der Sendungen etwas Konkretes gehört", so Melissa Burton, WB-Sprecherin für "Everwood". Die Familienserie, die seit letzten November auch in Deutschland läuft (VOX, werktags, 17.00 Uhr), konnte in der vierten Staffel deutlich an Zuschauern gewinnen. Genug, um zu überleben?

Die Bekanntgabe der UPN/WB-Fusion macht besonders die Schauspieler an den Seriensets nervös. Welche der Stars stehen bald ohne Job da?

Nur das Ende einer WB-Serie steht bereits seit einigen Monaten fest: "7th Heaven" ("Eine himmlische Familie") wird trotz stabiler Quoten nach zehn Staffeln eingestellt.


Quelle: Wunschliste
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben